Ambulante Hilfen - Individuelle Chancen

Jonglieren

Zu unseren Zielsetzungen gehören:

Den Menschen Wahlmöglichkeiten in der eigenen Lebensgestaltung und -entwicklung aufzuzeigen. Die Begegnung von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung zu ermöglichen, um ein Leben so normal wie möglich zu führen.

Die verschiedenen Arbeitsfelder im Überblick:

  • Im Bereich der Individuellen pädagogischen Unterstützung bilden die Verselbständigung, der Kontaktaufbau zu Gleichaltrigen, die Unterstützung der Persönlichkeitsentwicklung und die Freizeitgestaltung die Übungsfelder. Zudem bieten wir die Integrationshilfe in Schulen als individuelle Assistenz und Orientierungshilfe.
  • Für die Freizeiten bieten wir regional abwechslungsreiche Freizeitangebote während der Schul- und Arbeitszeit, aber auch während der Ferien- und Urlaubszeit.
  • Im Bereich der zusätzlichen Entlastungsleistungen bieten wir verschiedene Betreuungsangebote bei uns in den verschiedenen Räumen oder regional in ihrer Umgebung, aber auch stundenweise zur Entlastung im Rahmen der Verhinderungspflege bei Ihnen zu Hause.
  • Der Ambulante Pflegedienst ermöglicht die Beratungseinsätze (SGB XI §37.3) bei Ihnen zu Hause durch die Pflegefachkräfte.

Informationsmaterial finden Sie hier ...

Bianca Grafe

Bianca Grafe - Leitung  Pädagogische Hilfen - Heimleitung

Leitung Pädagogische Hilfen

Heimleitung

Mobil 01 78 / 3 70 88 10

E-Mail

 

Unterstützung

Zoobesuch

Im Bereich der Individuellen pädagogischen Unterstützung (IPU) erhalten Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Beeinträchtigungen pädagogische Hilfen zur Teilnahme am Leben in der Gemeinschaft.

Die Hilfen können folgende Inhalte haben:

  • Förderung der Selbstständigkeit, Ausbau sozialer Kontakte

  • Erlernen von zum Beispiel: Dem Umgang mit Geld, der Sicherheit im Straßenverkehr und von hauswirtschaftlichen Tätigkeiten

  • Unterstützung zur Teilnahme an Gruppenangeboten: Schwimmen, Discobesuche, Bowlen, Jugendzentrum

  • Einzel- und Gruppenförderung bei Freizeitangeboten: Tages- sowie Wochenendausflüge

Im Weiteren ermöglicht die NORLE mit der Integrationshilfe Kindern und Jugendlichen z.B. mit Autismus oder körperlichen und/oder geistigen Beeinträchtigungen die Teilnahme am Unterricht. Die Integrationshilfe ist eine Unterstützungsleistung und beschränkt sich auf Aktivitäten in der Schule bzw. im Einzelfall auch auf den Schulweg.


Inhalte können sein:

  • Orientierungshilfe im Unterricht und im Schulalltag
  • Hilfen beim An- und Auskleiden der Jacken, Hilfen beim Ein- und Auspacken der Schultasche, Bereitstellung und Zugänglichkeiten von Hilfsmitteln und Materialien im Unterricht, Schul- und Pausenhofbegleitung

Sowohl die Individuelle pädagogische Unterstützung (IPU) als auch die Integrationshilfe sind Leistungen im Rahmen der ambulanten Eingliederungshilfe (SGB XII, §§ 53, 54) und werden über das Sozialamt gewährt. Hier wird Ihr ganz persönlicher Hilfebedarf oder der Hilfebedarf für Ihr Kind ermittelt. Wir stehen für eine unverbindliche Beratung gern zur Verfügung und helfen auch bei der Antragstellung.

 In diesem Sinne

mit - einander

bewusst - sein

Entlastung

Spielen

Im Rahmen des Pflegeleistungsergänzungsgesetzes (PflEg) & im Rahmen der Verhinderungspflege entlasten wir. Diese Leistungen können von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Menschen mit „erheblichem allgemeinen Betreuungsbedarf" in Zusammenarbeit mit der NORLE in Anspruch genommen werden.

Die NORLE stellt für diesen Betreuungsrahmen Einzel- und Gruppenangebote zur Verfügung, die die Integration von Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Menschen mit körperlicher, geistiger bzw. Mehrfachbeeinträchtigung unterstützt.

Für diese Entlastungsleistungen stehen Ihnen bzw. Ihrem Angehörigen bei Vorliegen einer eingeschränkten Alltagskompetenz (aufgrund einer geistigen Beeinträchtigung oder Demenz) ein monatlich fixer Betrag zur Verfügung. Bei der Bewertung wird ein Kriterienkatalog des medizinischen Dienstes der Krankenkassen zugrunde gelegt. Dieses monatliche Budget kann regelmäßig monatlich genutzt werden, aber auch angespart werden und bis zum Juni des folgenden Jahres verwendet werden. Ab dem 01.01.2017 bekommen alle 125 Euro, in Sonderfällen 208 Euro (Bestandsschutz).

Zudem bieten wir Ihnen auch die Entlastung bei Ihnen zu Hause im Rahmen der Verhinderungspflege an. Die Verhinderungspflege wird im Gegensatz zur Kurzzeitpflege bis zu sechs Wochen im Jahr bezuschusst. Bei vorliegen eines Pflegegrades eines durch Sie gepflegten Angehörigen, haben Sie die Möglichkeit, für jährlich 1.612 Euro ihre Entlastung durch eine Privatperson oder durch uns zu organisieren.

Als pflegende angehörige Person, die täglich ihr Kind, ihren Partner oder Ehefrau / Ehemann versorgt, haben Sie einen Anspruch auf stunden- oder tageweise Entlastung bei der Pflege und betreuenden Versorgung in Form von Kurzzeitpflege für jährlich 1.612 Euro oder maximal 56 Tage im Jahr. Sie können für diesen Betrag durch uns die Entlastung im "Familienentlastenden Dienst" in Anspruch nehmen. Es greift § 39 SGB XI - Häusliche Pflege bei Verhinderung der Pflegeperson bzw. § 42 SGB XI - Kurzzeitpflege.

Sprechen Sie uns an,

wir beraten Sie gern und

helfen bei der Beantragung.

 

Freizeit

nach der Schule, nach der Arbeit, am Wochenende, in den Ferien, im Urlaub. Die NORLE bietet eine bunte Mischung an regelmäßigen und unregelmäßigen Freizeitaktivitäten für Menschen mit Beeinträchtigungen, z. B. in

  • Delmenhorst
  • Dötlingen
  • Oldenburg
  • Sandkrug
  • Vechta
  • Wildeshausen
  • und und und

Für die Ferien- und Urlaubszeiten haben wir ein umfangreiches Ferienprogramm zusammengestellt mit unterschiedlichen Kurzangeboten und Tagesfahrten. Nicht nur in den Ferien, sondern auch über den Schul- und Arbeitsalltag hinaus bieten wir eine bunte Mischung an regelmäßigen Freizeitangeboten! Wir sind überall da, wo etwas los ist und wo junge Leute und Junggebliebene Spaß haben, z.B. in der Disco, beim Bowlen oder auf Sportfesten.

 

Angebote Freizeitaktivitäten:

Schwimmtreff "GraftTherme"

Freitags-Treff August-Dezember 2018

Freitags-Treff Anmeldung

Teilnahmebedingungen 2018